Freizeitfahrten


Freizeitfahrt Bad Segeberg 2017



0 Kommentare

Stadtzeltlager der JF-Kiel 2016



Bericht vom Stadtjugendfeuerwehrverband Kiel - Swen Siewert (www.jf-ki.de)

Unser diesjähriges Stadtzeltlager führte uns in der Zeit vom 16. bis zum 24. August in das Sommercamp in das Nordseebad Otterndorf.

Dort am Dienstag angekommen bei besten Wetter bezogen wir unsere beiden Zeltdörfer Misburg-Anderten und Stöcken. Nachdem die Zelte bezogen waren, hatte jedes Zelt die kreative Aufgabe einen Zeltwimpel zu gestalten. Diese Zeltwimpel durften dann unter gewissen Voraussetzungen abends beim in Zeltlagern üblichen Wimpelklau auch geklaut werden.

 

Ebenfalls noch am Anreisetag absolvierten die meisten von uns die camp eigene Schwimmprüfung. Diese Prüfung war Grundvoraussetzung dafür an der Badestelle unter den Augen der DLRG Schwimmen gehen zu dürfen.

 

Während der gesamten Sommerfahrt nutzen wir immer wieder die zahlreichen im Sommercamp angebotenen Aktivitäten. Hier konnten die Teilnehmer schwimmen, segeln, Kanu und Kajak fahren, Tretboote ausleihen, Minigolf spielen, Beachvolleyball spielen oder Fußball spielen um nur einiges davon zu nennen.

 

Zusätzlich wurden vom Camp noch Workshops wie Reiten, die Gestaltung einer Radiosendung, Backen sowie Werken angeboten, von denen unsere Jugendlichen reichlich und gerne Gebrauch gemacht haben.

 

Für Freitagabend hatten sich die Betreuer- und Betreuerinnen etwas ganz Besonderes ausgedacht. Teilweise bis zur Unkenntlichkeit verkleidete Betreuer- und Betreuerinnen forderten die Zeltlagerteilnehmer zu einem Rollenspiel heraus. Hierbei ging das mysteriöse Rätsel um den Waldgeist und seiner kranken Tochter zu lösen. Der Weg für die Lösung des Rätsels führte über einen Heilspruch, einem Heiltrank sowie das Licht des Lebens.

 

Am Sonntagvormittag stand unsere von den Jugendgruppenleitern ausgearbeitete Lagerolympiade auf dem Programm. Die teilnehmenden Gruppen, bei denen auch eine aus den Jugendwarten und dem Stadtjugendwart bestehende Wettbewerbsgruppe nicht fehlen durfte, mussten sich in den unterschiedlichsten Spielen (z.B. Pantomime, Theorie, Hindernislauf mit zusammen gebundenen Beinen, Apfelfischen oder Staffellauf) beweisen.

 

Natürlich durfte auch die obligatorische Nachwanderung nicht fehlen. So wurden die Stadtzeltlagerteilnehmer in der vorletzten Nacht durch massiven Sirenenlärm geweckt, der den Startschuss für diese Aktion bildete.

 

Neben den oben beschriebenen Freizeitaktivitäten nutzten die teilnehmenden Jugendfeuerwehren die Zeit für Ausflüge nach Otterndorf bzw. Cuxhaven zum Schwimmen oder Einkaufen, besuchten in Bremerhaven den Zoo oder machten, wenn man schon mal an der Nordsee ist eine Wattwanderung bzw. eine Wattschlacht.

 

Am Mittwoch hieß es dann bei hochsommerlichen Wetter nach einer tollen und ereignisreichen Zeit, die aber irgendwie wieder viel zu schnell umging, vom Camp und den anderen Fahrteilnehmern Abschied nehmen, um die Heimreise nach Kiel anzutreten. 




Selker Noor 2016


Am letzten Wochenende fuhren unsere Jugendfeuerwehr sowie unsere aktive Wehr mit insgesamt

26 Mitgliedern in ein gemeinsames Zeltlager ins Selker Noor bei Schleswig.

 

Nachdem die Zelte eingerichtet und bezogen waren stärkten wir uns erst einmal bei Kuchen und

Wassermelone, die Catrin netterweise mitgebracht hatte. Nach dem Abendbrot wagten die ersten von uns den Sprung ins Selker Noor und testeten somit das Badewasser an, was erstaunlich warm und angenehm war.

 

Danach schlossen wir den Tag mit eine ausgiebigen Partie Beachvolleyball sowie einer nächtlichen Bootstour auf dem großen Ruderboot ab.

 

Am Samstag stand eine Lagerolympiade an.

In sieben aus Jugendfeuermitgliedern und Mitgliedern der aktiven Wehr gemischten Teams mussten

insgesamt fünf Stationen bewältigt werden.

 

Bei der ersten Station mussten die vier Teammitglieder auf Zeit in einem Big Pack auf dem Beachvolleyballfeld Sackhüpfen, während bei Station 2 jeweils ein Teammitglied unter Anweisung

der anderen Teammitglieder blind einen Basketballkorb treffen musste. Kistenstapeln hieß es bei der

dritten Station für ein jeweils ausgewähltes Teammitglied.

 

Nach dem Mittagessen spielte das Element Wasser die Hauptrolle. Bei der vierten Disziplin galt es

nämlich zwei Schwämme mit möglichst viel Wasser in einer Minute über eine Sichtschutzwand zu

werfen um es dann wieder ein Eimer zu füllen.

 

Bei der abschließenden fünften Station musste dann zum Schluss durch zwei Leute auf einem

Surfbrett paddelnder Weise auf Zeit eine Strecke auf dem Selker Noor zurückgelegt werden.

 

Am Ende durfte sich Team 4 über dem Gesamtsieg freuen, wobei dies am Ende kaum interessierte,

da der Spaß bei allen eindeutig im Vordergrund stand.

Den Abend ließen wir anschließend bei leckerem Grillfleisch und Wurst ausklingen.

 

Mitten in der Nacht zum Sonntag hieß es dann für die elf Jugendfeuerwehrmitglieder Nachtalarm.

Der Nachtalarm endete schlussendlich mit einer Nachwanderung, die einmal um das Selker Noor

herumführte. Wie sich mittlerweile bei einer Internetrecherche, herausstellte hatte die Strecke der

Nachtwanderung somit eine stattliche Länge von fünf Kilometern. Wer dazu letztendlich die Idee

hatte ist bis zum jetzigen Zeitpunkt immer noch ungeklärt ;-).

 

Als wir am Sonntagmorgen in den Zelten aufwachten war es draußen leider am Regnen, so dass uns

klar war, dass der eigentliche geplante Vormittag im Hochseilgarten wetterbedingt ausfallen wird. Als

Konsequenz aus dieser Erkenntnis beschlossen wir die Heimreise nach Wellsee etwas früher wie

geplant anzutreten, womit wir dann pünktlich zum Mittag wieder bei uns in Wellsee ankamen.

 

Alle Teilnehmer an dem Zeltlager sind sich darüber einig, dass diese gemeinsame Zeltlagertour von

Jugendfeuerwehr und aktiver Wehr, die in Wellsee schon seit ein paar Jahr stattfindet, wieder ein

voller Erfolg war.

 

Mehr Bilder von der Tour gibt es auf unserer unten angezeigten Facebookseite frei zugänglich auch ohne Facebookanmeldung zu sehen.


0 Kommentare

Landeszeltlager der Jugendfeuerwehr in Grömitz


Jugendfeuerwehren aus ganz Schleswig Holstein nahmen am Landeszeltlager in Grömitz teil. Somit hatten wir nicht nur die Möglichkeit, eine Menge Spaß zu haben, sondern lernten auch gleich viele neue Leute kennen. Auf dieser Seite findest Du neben ein paar Bildern der Fahrt auch alle Ausgaben der Lagerzeitung, die auf dem Zeltlager jeden Abend verteilt wurden!





0 Kommentare